Wenn was Gutes rein kommt,kommt auch Bestes heraus!

Die meisten Zutaten die bei uns in der Backstube verarbeitet werden,kommen hauptsächlich aus der nächsten Umgebung.Ob Mehl,Eier oder ganz einfach auch nur die gute,alte Milch.

Milch vom Biobauern.Eine sogenannte Rohmilch,nicht zentrifugiert und auch noch nicht erhitzt.In altbekannten Milchküben,bekommen wir diese Rohmilch.Zum Sofortverzehr ist sie nicht unbedingt geeignet,denn sie sollte dann vorher erhitzt werden,bevor sie getrunken wird.Da wir aber die Rohmilch, durch das Backen,großer Hitze aussetzen,werden eventuelle Keime beseitigt.In der Molkerei wirds nicht anders gemacht!

Rohmilch,die nicht zentrifugiert wird,also nicht geschleudert wird,setzt ihren Rahm ab.

Als ich die erste Zeit im Hause war und Milch aus den Kübeln holen sollte,dachte ich,Himmel,die ist ja total sauer,weil sie so dickflüssig am oberen Rand war.Ich wurde dann aber schnellstens eines besseren belehrt.

Da bekam ich fast den Backschieber um die Ohren gehauen.......die Milchkanne war so voll Rahm und nach Messungen,überdurchschnittlich hoch an Fett.Normale Milch aus dem Handel hat 1,5 oder 3,5 % Fett. Unsere Milch nicht selten 3,9 %.

Fett ist ein Geschmacksträger und wenn Sie dann unseren Butterkuchen genießen,der ja zusätzlich noch Butter satt auf den ausgerollten Hefeteig bekommt,dann erleben Ihre Geschmacksknospen auf der Zunge ein wahres Festival.

So versuchen wir stets jeden Tag die besten Rohstoffe zu verwenden,die es auf den Markt gibt.Beim Obst muss man schon mal Kompromisse eingehen und zumindest in Frühjahr die Erdbeeren aus Spanien oder Italien verarbeiten.Wenn es natürlich hiesige gibt,dann kommen die aus der Senne oder Brackwede.